Home> Begeistern> Philosophie

Philosophie - mit Tradition in der Oberlausitz

Erneuerung

Ist die Oberlausitz bereit für Innovationen?

Man liest viel über Innovationen … aber was ist es nicht und was ist es denn nun?!

Wenn ja, weil "Not erfinderisch macht" oder weil die gesellschaftlichen Bedingungen es einfach ermöglichen? In einem Buch “The Seeds of Innovation” von Elain Dundon findet sich erst einmal eine gute Übersicht der acht Dinge, die Innovation nicht ist:

Innovation meint nicht nur “neue Technologie”

Obwohl Innovation sehr häufig in Zusammenhang mit neuen Technologien steht, gibt es noch viele weitere Arten von Innovation. Einige Beispiele sind: Produkt- und Dienstleistungsinnovation, Prozess-innovation, Soziale Innovation, Systeminnovation und ganz modern die Geschäftsmodellinnovation.

 Innovation ist nicht nur etwas branchenspezifisches

Innovationen kann in allen Branchen stattfinden: Pharmazie, Unterhaltung, Fluggesellschaften, in der Nachrichtenbranche …

 Innovation ist nicht nur etwas für Forschungs- und Entwicklungsabteilungen (F&E)

Für die Identifikation von neuen Produkten oder auch Dienstleistungen ist F&E ein wesentlicher Erfolgsfaktor. Auf die Kreativität der anderen Mitarbeiter einer Organisation zu verzichten, ist allerdings die Aufgabe wertvoller Ressourcen.

Innovation darf nicht nur isoliert in speziellen Teams durchgeführt werden

In einer Organisation kann Innovation in allen Abteilungen als Tagesarbeit integriert werden und nicht nur in speziellen Teams.

Innovation ist nicht nur ein kreatives Spielzimmer installieren

Damit die richtigen Bedingungen für ein innovatives Klima geschaffen werden können, reicht es nicht aus, ein Raum mit komfortablen Stühlen, Spielzeug und Magazinen auszustatten. Neben der Erstellung einer unterstützenden Innovationskultur ist es auch wichtig, dass die Mitarbeiter gezielt in ihren Innovationsfähigkeiten und -bemühungen trainiert werden.

Innovation ist keine Einmalveranstaltung

Innovationsmanagement sollte kontinuierlich Innovationsaktivitäten fördern.

Innovation ist nicht nur Kreativitätstraining

Obwohl kreative Fähigkeiten wichtig sind, ist auch die Fähigkeit, Ideen in Mehrwert für das Unternehmen zu wandeln, ein Schlüsselfaktor.

Innovation ist nicht nur auf Produkte anwendbar

Mit Innovationen können Organisationen vier Bereiche neu erfinden: a) Neue Produkte, Dienstleistungen oder Programme; b) Bestehende Produkte, Dienstleistungen oder Programme; c) Prozesse, Systeme und Aktivitäten; d) völlig neues Geschäft oder Konzepte. (Quelle: “The Seeds of Innovation” von Elaine Dundon)

… was ist denn nun Innovation?

Innovation heißt wörtlich „Neuerung“ oder „Erneuerung“. Das Wort ist vom lateinischen Verb innovare (erneuern) abgeleitet. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird der Begriff unspezifisch im Sinne von neuen Ideen und Erfindungen und für deren wirtschaftliche Umsetzung verwendet. Im engeren Sinne resultieren Innovationen erst dann aus Ideen, wenn diese in neue Produkte, Dienstleistungen oder Verfahren umgesetzt werden, die tatsächlich erfolgreiche Anwendung finden und den Markt durchdringen (Diffusion). (Tobias Müller-Prothmann, Nora Dörr)

In die Wirtschaftswissenschaft wurde der Begriff durch Joseph Schumpeter mit seiner Theorie der Innovationen eingeführt; hier ist er als Aufstellung einer neuen Produktionsfunktion definiert. Wirtschaft und Gesellschaft wandeln sich, wenn Produktionsfaktoren auf eine neuartige Art und Weise kombiniert werden. Auch in der Politik- und Geisteswissenschaft und der Kultur wird der Begriff Innovation verwendet. Das forschende Suchen nach neuen Erkenntnissen, neuen gesellschaftlichen regionalen Regelungen oder künstlerischen Lösungswegen und Lösungen setzt Neugier und Lust auf Erneuerung voraus welche dann mutig und mit Begeisterung in der Realität verwirklicht werden.

"So geht Innovation" Prof. Dr. Gunter Dueck

"Wo sind die nächsten Zukunftsfelder?" von Gunter Dueck

Wolfgang Giese (29.08.2013)


Einführung in die Antike von Sophia Lernwerkstatt


Direkt-Links:


BUCHEMPFEHLUNG:

Die Wand von Marlen Haushofer

Logik der Rettung (Rudolf Bahro)

Eves Welt. (Maik Hosang)

Rede vom Glück: Discours sur le bonheur. (Émilie du Châtelet)

Philosophie? - erklärt! (Ursula I. Meyer)