Home> Leben> Wellness> Wellness Detailansicht

Wenn ein Haustier verschwindet...

Komm zurück!

Täglich verschwinden Hunderte von Haustieren in Deutschland. Hier finden Sie Tipps zum Schutz und zur Suche Ihrer Lieblinge - und Warnungen vor Tierfängern.von Andrea Rachui (04.12.2013)

Seit November vermisster Kater aus Obergurig

Täglich gehen bei Tasso e.V. 2000 Anfragen per Telefon, Mail oder Fax ein. Tasso registriert Haustiere in Deutschland, Österreich und der Schweiz und hilft so Tausenden von Familien, ihre Tiere im Verlustfall wiederzufinden. Im Jahr 2012 konnten durch die Registrierung 54.000 Haustiere an ihre Besitzer zurückvermittelt werden. Eine enorme Quote, die auch Aufschluss darüber gibt, wie viele Tiere jährlich und täglich verschwinden und vielleicht nie gefunden werden. Ob Hund, Katze oder Kaninchen, ein Haustier kann zum Familienmitglied werden, dessen Verschwinden sehr schmerzhaft ist. Im Folgenden finden Sie Tipps für verlorene oder gefundene Haustiere, sowie Warnhinweise vor Tierfängern.

Wie kann ich mein Tier schützen?

Katzen verschwinden besonders häufig. Auch Wohnungskatzen können durch Stürze vom Balkon oder aus dem Fenster abhanden kommen. Hunde entlaufen eher beim Spaziergang oder durch einen beherzten Sprung über den Gartenzaun.

Eine gute Vorsorge ist, das Tier registrieren zu lassen, z.B. bei Tasso oder dem Deutschen Haustierregister. Dabei wird dem Tier ein Mikrochip (Transponder) unter die Haut gespritzt, auf dem eine Nummer gespeichert ist. Unter dieser Nummer werden das Tier und sein Halter mit der aktuellen Adresse in einem Verzeichnis registriert. Tierärzte und Tierheime sind mit einem Lesegerät für solche Chips ausgestattet. Wird bei einem Fundtier ein Chip oder eine Tätowierung gefunden, kann über das Register der Besitzer informiert werden und seinen Liebling abholen. Die Registrierung selber ist in der Regel kostenlos (eventuelle Tierarztkosten können hinzukommen).

Mein Tier ist verschwunden!

Suchen Sie selbst die Umgebung hab, schicken Sie keine Suchtrupps los, die das Tier verschrecken könnten. Besonders am Abend lohnt sich das Rufen in der Nachbarschaft, wenn alles ruhig ist. Befragen Sie auch die Nachbarn und bitten Sie sie, zusammen im Keller oder Schuppen nachzusehen. Suchplakate mit Foto, in der Umgebung und bei Tierärzten ausgehängt und verteilt, können hilfreich sein (die Haustierregister bieten solche Plakate an). War Ihr Tier registriert, melden Sie den Verlust. Rufen Sie im Tierheim und bei den Tierärzten der Umgebung an, eine Anzeige in der Zeitung (vielleicht mit Finderlohn) kann auch zum Ziel führen. Es gibt auch zahlreiche Online-Suchdienste, auf denen sie eine Anzeige einstellen können. Links finden Sie am Ende dieses Artikels.

Wenn sich nach einiger Zeit keine Spur von ihrem Liebling finden lässt, ergibt sich der begründete Verdacht eines Diebstahls. Erstatten Sie in diesem Fall Anzeige bei der Polizei (auch online möglich).

Was tun mit Fundtieren?

Nicht jede Katze, die eine Weile in der  Nähe herum streift oder öfter bei Ihnen zu Besuch im Garten ist, ist auch eine entlaufene Katze. Beobachten Sie die Situation längere Zeit. Wichtig: Bevor Sie eine weibliche Katze aufnehmen, überprüfen Sie, ob die Katze irgendwo Junge hat.

Zugelaufene und gefundene Tiere müssen beim Ordnungsamt gemeldet werden (oder nachts bei der Polizei). Wer ein Fundtier nicht meldet, macht sich strafbar! Bei den Online-Suchdiensten und den Haustierregistern kann man auch Fundtiere anzeigen. Ansonsten sollten Sie zum Tierarzt gehen, damit dieser nach einem Chip sucht.

Meldet sich der Besitzer bei Ihnen, geben Sie das Tier nur heraus, wenn die Person das Tier ganz genau beschreiben kann.

Tierdiebstahl

Auch eine Registrierung schützt nicht vor Hunden- und Katzenfängern. Die Diebe setzen oft Lockstoffe und Leckerlis ein, oder nehmen Hunde mit, die vor einem Geschäft angebunden waren. Es scheint, dass Tiere besonders oft nachts verschwinden, wenn Altkleider-, Schrott- oder Sperrmüllabholung gewesen ist. Einige dieser Unternehmen sind nicht legal, kommen aus dem Ausland, geben nur Initialen und falsche Telefonnummern an. Wenn Sie solche Zettel oder aufgestellte Sammelboxen finden, versuchen Sie bitte die Daten des Unternehmens zu überprüfen.

Wenn Ihnen etwas Seltsames auffällt, melden Sie es bitte der Polizei (dem Polizeirevierleiter) und warnen die Nachbarn.

 

Wir wünschen Ihnen, dass Sie und Ihr Liebling gut durch den Winter kommen!

 

 Registrierung

Suche allgemein

Für Katzen

Für Hunde

Tierdiebstahl