Home> Leben> Jugend> Jugend Detailansicht

Preisgekrönten Film des Bautzener Steinhauses sehen!

Kleines B an der Spree

Eine Teenager-Romanze, ein Reisebericht oder doch ein raffinierter Werbefilm für die Stadt Bautzen?

Hier gehts zum Film "Kleines B an der Spree."

Das Bautzener Steinhaus hat im vergangenen Jahr mit dem Film "Kleines B an der Spree" den Rundfunkpreis Mitteldeutschland 2010 Bürgermedien in der Kategorie Fernsehen, Länderpreis Sachsen gewonnen. Bei der Preisverleihung in der Weimarhalle in Weimar wurde besonders das solide Schauspiel der Amateurdarsteller und die herausragende Regieleistung von Hans-Michael Linke gewürdigt. Außerdem wurde hervorgehoben, dass die Autoren mit diesem Film zeigen, dass der SAEK Bautzen ein Experimentierfeld und Sprungbrett für Nachwuchsfilmer sein kann.

Eine Teenager-Romanze, ein Reisebericht oder doch ein raffinierter Werbefilm für die Stadt Bautzen? „Kleines B an der Spree“ lässt sich schwer einordnen. Der Film zeigt die Reise einer jungen Frau nach Bautzen und ihre Begegnung mit einem Freund, der dort zuhause ist. Nach und nach lernt sie nicht nur den jungen Mann kennen, sondern auch die banalen und die geheimnisvollen Seiten der Stadt. So erfahren die Zuschauer auf unterhaltsamste Weise, dass im kleinen B nicht nur Senf und Straßenbahnen zuhause sind, sondern auch die sorbischen Sagengestalten Mittagsfrau und Wassermann und noch vieles mehr.

Das Projekt wurde vom Steinhaus e.V. Bautzen im Rahmen der Modellregion zum demographischen Wandel umgesetzt. Insgesamt 37 Jugendliche haben den Film im Oktober 2009 vor und hinter der Kamera sowie im Tonstudio gedreht und produziert. Premiere feierte „Kleines B an der Spree“ am 5. Dezember 2009 im Burgtheater Bautzen.

Quelle: Oberlausitz TV

http://www.oberlausitztv.de/ (19.04.2013)