Home> Begeistern> Kreativität> Kreativität Detailansicht

Aktionswoche gegen das Vergessen

Gemeinsam statt Einsam – Kunstinstallation

ein breites Bautzener Bündnis wird vom 9.9. bis zum 16.9.2018 ein zweites Mal die Aktionswoche gegen das Vergessen durchführen, um an die Ereignisse vom September 2016 und alles Darauffolgende zu erinnern – organisiert von einem breiten Bündnis aus linksjugend [`solid] Bautzen, DIE LINKE. Bautzen, Bautzen bleibt bunt, Pro Museo e.V. und engagierten Einzelpersonen, finanziert durch die Partnerschaft für Demokratie Bautzen. Am FREITAG, den 14.09. findet ein Kunstinstallation auf dem Kornmarkt statt.von Wolfgang Giese (10.09.2018)

Im September 2016 kam es in Bautzen zu verheerenden Szenen. Während Neonazis Geflüchtete durch die Straßen der Stadt jagten, trafen sich Oberbürgermeister, Landrat und Vizelandrat einige Zeit später mit verschiedensten Vertretern der rechten Szene, um mit ihnen über die Lage in der Stadt zu sprechen. Mit Personen, die für eine menschenverachtende Ideologe stehen, diese jedoch in den Gesprächen geschickt verbergen, um sich selbst Öffentlichkeit zu schaffen. So hat man sie zu Akteuren der lokalen Politik gemacht, was sie in ihren rassistischen Bestrebungen bestärkte und die Situation weiter verschlechterte. Der große Aufschrei innerhalb der Stadtgesellschaft blieb bis heute aus. Viele Menschen wollen das Problem nicht erkennen. Und die, die laut aussprechen, dass Bautzen ein Hotspot rechter Umtriebe ist, werden beschimpft und bedroht. Auch wenn die bundesweiten Medien nicht mehr über die Spreestadt berichten, weil vermeintlich Ruhe einkehrte, hat sich die Lage bis heute nicht verbessert: Geflüchtete und ihre Helfer*innen werden angefeindet, alternative Jugendliche verfolgt und angegriffen. Wir wollen nicht, dass die Stadt so bleibt, wir wollen ein besseres, ein soziales und weltoffenes Bautzen.
Aus diesem Grund werden wir vom 9.9. bis zum 16.9.2018 ein zweites Mal die Aktionswoche gegen das Vergessen durchführen, um an die Ereignisse vom September 2016 und alles Darauffolgende zu erinnern – organisiert von einem breiten Bündnis aus linksjugend [`solid] Bautzen, DIE LINKE. Bautzen, Bautzen bleibt bunt, Pro Museo e.V. und engagierten Einzelpersonen, finanziert durch die Partnerschaft für Demokratie Bautzen.
Das, was geschah, darf nicht in Vergessenheit geraten. Gemeinsam können wir etwas bewegen, und die Situation in der Stadt nachhaltig verbessern.

Programmübersicht:

9.9. Auftakt: Mahngang & Seebrücke-Demonstration (Start auf dem Kornmarkt, ab 15 Uhr)
10.9. Kreativworkshop auf dem Kornmarkt (ab 16.30 Uhr) und Vortrag „Nach den Rechten schauen“ mit MdL Juliane Nagel (LINKE) (19 Uhr, Stadtmuseum)
11.9. Kreativworkshop auf dem Kornmarkt (ab 16.30 Uhr) und Lesung „Nach dem Sturm“ mit Sören Kohlhuber (freier Journalist) (19 Uhr, Stadtmuseum)
12.9. Kunstperformance mit Adele Dietrich auf dem Kornmarkt (Nachmittag)
13.9. Graffiti-Workshop auf dem Kornmarkt (ab 16 Uhr) und Alternativer Stadtrundgang (17 Uhr, Kornmarkt)

14.9. Kunstinstallation (20 Uhr, Kornmarkt)

15.9. Bautzen rollt e.V. auf dem Kornmarkt (Skaten, ab 14 Uhr) und Filmabend im Jugendclub „Kurti“ (20 Uhr)
16.9. Abschluss: Interkulturelles Picknick auf dem Kornmarkt (ab 14 Uhr)

Kreisgeschäftsstelle der Partei DIE LINKE. Bautzen
Annalena Schmidt (Bautzen bleibt bunt)                                                              
Kontakt: 017621508239
Bruno Rössel (linksjugend [`solid] Bautzen)
Kontakt: 01722942684, brunoroessel@web.de (nur vom 9.9. bis zum 12.9.)
Andrea Kubank (Willkommen in Bautzen e.V.)
Kontakt: 015203613794, andrea_kubank@web.de
Schülerstr. 10
02625 Bautzen
Telefon: 03591 - 49 09 76
Fax: 03591 - 318 99 26
E-Mail: kontakt@dielinke-bautzen.de

www.dielinke-bautzen.de