Home> Begeistern> An- und Willkommen

Ankommen in der Oberlausitz

KuFa Jahresprojekt 2014: ABSCHIED & ANKUNFT

„Jedes Ende ist ein neuer Anfang“

Das Jahr 2014 wird nun mit zwei einschneidenden Ereignissen die Arbeit der Kulturfabrik e.V. Einrichtung bestimmen. Nach jahrelangem Kampf um die Sanierung des ursprünglichen Soziokulturellen Zentrums - des Objektes „Braugasse 1“ - steht die Eröffnung dieses Hauses und damit der Rückzug in das Zentrum der Altstadt an Ihren Ursprungsort unmittelbar bevor.

 Abschied und Ankunft, zwei Begriffe die in den Biografien eines Menschen seit jeher eine entscheidende Bedeutung spielen. Der Bogen spannt sich gedanklich von der Geburt bis zum Tod, vom Weggehen und Ankommen in einem neuen Land, einem neuen Leben, vom Aufleben einer Stadt bis zu ihrer Schrumpfung. Auch in unserem Jahresprojekt kommen wir nicht an einer Reibung mit der Entwicklung unserer Stadt vorbei. Zu präsent sind die zu diskutierenden Probleme, zu deutlich die Auseinandersetzung der Weggezogenen und Hiergebliebenen mit ihrer Heimat. Das Jahr 2014 wird nun mit zwei einschneidenden Ereignissen die Arbeit unserer Einrichtung bestimmen. Nach jahrelangem Kampf um die Sanierung des ursprünglichen Soziokulturellen Zentrums  -  des Objektes „Braugasse 1“ -  steht die Eröffnung dieses Hauses und damit der Rückzug in das Zentrum der Altstadt an unseren Ursprungsort unmittelbar bevor. Dies bedeutet für den Kulturfabrik e.V. als den Betreiber des Hauses, Abschied zu nehmen von der „Zwischenbelegung“ und  Inbetriebnahme des neuen Zentrums.

Das wird unsere Arbeit im kommenden Jahr prägen. Verbindend dazwischen der Weg vom Rand der Stadt zurück ins Zentrum, für uns nicht nur ein geografischer Akt. Über Jahre hat die „Zwischenbelegung“ das gesellschaftlich-kulturelle Leben unserer Stadt mitgeprägt.

Zwischen der alten und der neuen Wirkungsstätte wollen wir ganz praktisch neue Pfade beschreiten. Mit kulturellen Aktionen, durchaus auch auf nichtlinearen Wegen, wollen wir uns unserem Ziel nähern und dabei auch unsere bisherige Arbeit hinterfragen. Aufgezeichnet werden sollen aber auch Perspektiven und Chancen der zukünftigen soziokulturellen Bürgerarbeit am neuen Standort.

Wir möchten diese örtlichen und konzeptionellen Veränderungen zum Anlass nehmen, um mit Hoyerswerdaer Bürgern über niederschwellige Angebote und kulturelle Projekte  in einen intensiven Dialog über die vergangene und zukünftige soziokulturelle Arbeit zu kommen.

Der Projektzeitraum ist von März 2014 bis März 2015 vorgesehen.

Die dafür stattfindenden Aktivitäten für den ABSCHIED, den AUFBRUCH und die ANKUNFT findet Ihr hier.

Kulturfabrik Hoyerswerda e. V.
Alte Berliner Straße 26
02977 Hoyerswerda
Telefon: +49 03571 405980
Telefax*: +49 03571 405991
E-Mail: info(at)kufa-hoyerswerda.de

http://www.kufa-hoyerswerda.de

Kulturfabrik Hoyerswerda e. V. (14.01.2014)

Direkt-Links: