Home> Die Region> Gegenwart> Gegenwart Detailansicht

Videodokumentation der Podiumsdiskussion im Haus Schminke

Starke Frauen - Motor für Regionalentwicklung!

Anknüpfend an die Fakt ist!-Sendung Anfang des Jahres zu „Frauen auf gepackten Koffern - wird der Osten zur Männer-WG“ und den letzten Runden Tisch an der Hochschule Zittau-Görlitz zum Thema „Moderne Arbeitswelten“ ist das Interesse am Thema gewachsen. Komplette Videodokumentation einer für Frauen UND Männer in der Oberlausitz höchst interessanten Podiumsdiskussion Mitte August in Löbauvon Jürgen Hoppmann (16.08.2014)

Das „Frauenthema“ in der Regionalentwicklung wirft Fragen auf! Diese werden im Kontext der Region Oberlausitz diskutiert. Wie sehen Frauenarbeitswelten aus? Was heißt „Arbeit“ heutzutage? Was heißt moderne Gleichstellung? Was fehlt in der Region? Wie entscheiden Frauen? Frau = Mutter und/oder Karriere? Rollenbilder 2.0? Wie sind sie an- oder zurückzulocken? Und die Männer? Wieso sind Frauen Motor für Regionalentwicklung - und warum fällt diese Erkenntnis so schwer?

Zukunft ist ohne Frauen undenkbar – doch da gibt es mehr Dimensionen als nur die natürliche Funktion als Mutter. Diese anderen Dimensionen einzubinden in regionale Zusammenhänge und kritisch zu diskutieren ist das Ziel der Veranstaltung. Fernab der feministischen Ecke, in die das Thema gern gedrängt wird, spielen Aspekte wie Arbeitsmarkt, Anreizsysteme für Rückkehrende und Arbeitswelten eine sehr reelle Rolle. Darüber muß gesprochen werden, finden die Initiatorinnen; gerade in der Oberlausitz. Die Initiatorinnen sind allesamt engagierte, aktive Frauen, eingebunden in regionale Netzwerke, sogenannt „qualifiziert“ und jünger als die meisten männlichen Entscheidungsträger der Region.

 

Videodokumentation - Teil 1

Videodokumentation - Teil 2

Videodokumentation - Teil 3

Videodokumentation - Teil 4

Videodokumentation - Teil 5

 

 

Thesen und Themenfelder:

  • Frauen: Feminismus versus Regionalentwicklung – Verortung des Titels der Veranstaltung
  • Regionalentwicklung und Arbeit: über welche Arten von „Arbeit“ sprechen wir überhaupt? Entgeltliche, unentgeltliche, gemeinnützig, pflegerisch, erzieherisch, Arbeitsverhältnisse und –welten von Frauen in ländlichen Regionen
  • Frauen und Familie: Vereinbarkeit und Entwicklung frauenspezifischer Anforderungen an Arbeitsorganisation, Flexibilisierung und Prekarisierung hochqualifizierter Frauen, Rollenbilder
  • Kommunikations- und Entscheidungsprozesse: Hürden männlich dominierter Strukturen, Entwicklungen seit 1990 (Verwestdeutschlandisierung?)
  • Herausforderungen und Potenziale für die Region in Bezug auf „Frau“
  • Kreatives Andenken von mehr Miteinander der Geschlechter in Regionalentwicklungsprozessen

Es diskutierten:

Antje Hermenau (Fraktionsvorsitzende im Sächsischen Landtag)
Franziska Schubert (Bündnis Zukunft Oberlausitz, Wirtschafts- & Sozialgeografin)
Arielle Kohlschmidt (Kreative/Unternehmerin, Blendwerck)
Claudia Muntschick (Geschäftsführerin Haus Schminke, Architektin)
Ines Fabisch (Gleichstellungsbeauftragte Landkreis Görlitz)
Julia Gabler (Soziologin, Promovendin an der Friedrich-Schiller-Universität Jena)
Mandy Schulze (3te Generation Ostdeutschland, Bildungsforscherin)
Ulrike Neumann (Büro Neuland, Landschaftsarchitektin und Regionalmanagerin

 
Ein Film von Jürgen Hoppmann
für oberlausitz-leben.de