Home> Bildung> Hochschulen> Hochschulen Detailansicht

Tagung an der Hochschule Zittau/Görlitz

Zivilgesellschaft als lokaler Transformationsakteur

Zivilgesellschaftliche Akteure werden heute als wesentliche Initiatoren und Träger lokaler Transformationsprozesse betrachtet. Auch wenn diese Formulierung allgemein akzeptiert ist, bleibt offen, was das genau für die Akteure, ihre Handlungschancen, Wirkungen und für ihr Verhältnis zu Markt‐ und Staatsakteuren bedeutet. -> siehe Filmvon Jürgen Hoppmann (03.12.2014)

Die Tagung am 28. November 2014 in der Hochschule Zittau/Görlitz setzte sich mit diesem Problemkreis auseinander und fragte, ob und in welcher Weise zivilgesellschaftliche Akteure (Verbände, Vereine, Netzwerke, Bürgerinitiativen usw.) in welchen lokalen Handlungsfeldern als Akteure sozialen Wandels (wirksam) auftreten und mit anderen Akteuren (aus Familie, Staat, Wirtschaft) zusammenwirken
können. Welche Folgen resultieren daraus für das Verständnis lokaler Wandlungsprozesse und für die Handlungs- sowie Kooperationsorientierungen zivilgesellschaftlicher Akteure in der sozialen Praxis?

Prof. Dr. Raj Kollmorgen, Hochschule Zittau/Görlitz: "Zivilgesellschaft in Wandlungsprozessen"

Dr. Michael Thomas, Brandenburg‐Berliner Institut für Sozialwissenschaftliche Studien BISS e.V.: “Zivilgesellschaft macht Region – macht sie? Vom Sollen, Wollen und Können sozialer Akteure”

Zivilgesellschaft als lokaler Transformationsakteur 2014 HSZG: Podiumsdiskussion mit dem Publikum

Zivilgesellschaft als lokaler Transformationsakteur 2014 HSZG: Panel Ökonomien des Teilens

Zivilgesellschaft als lokaler Transformationsakteur 2014 HSZG: Zusammenfassung der Tischgespräche im Plenum

Prof. Dr. Eckehard Binas: Tagungskommentar

Abschlussdiskussion: Moderation Prof. Dr. Raj Kollmorgen, Hochschule Zittau/Görlitz


Eine filmische Dokumentation von Jürgen Hoppmann

Weitere Infos zur Tagung hier: Hochschule Zittau/Görlitz, Management Sozialer Wandel