Home> Die Region> Gegenwart> Gegenwart Detailansicht

Ein großer Tag für ein kleines Tier

Weltbienentag

Die Bedeutung von Bienen als Bestäuber für Biodiversität und Ernährungssicherheit ist elementar für die Menschheit. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat den 20. Mai als World Bee Day ausgerufen.von Wolfgang Giese (01.03.2013)

Warum 20. Mai? Anton Janscha (auch Janša) wurde am 20. Mai 1734 in Bresniza geboren und war ein slowenischer Hofimkermeister von Maria Theresia in Wien. Er gilt als Erfinder der ersten Zargenbetriebsweise und war Rektor der weltweit ersten modernen Imkerei-Schule. Er ist Verfasser zahlreicher Bücher über Bienenzucht und Imkerei. Janscha gilt als Erfinder des Krainer Bauernstockes, den er aus den in der Krain üblichen Horizontalbeuten entwickelte. Eine abgewandelte Variante davon ist  in jüngster Zeit besonders in Deutschland wieder populär geworden.

Anzahl der Bienenvölker 2019

Bienen brauchen Vielfalt: Vielerorts ist das Nahrungsangebot für Wild- und Honig-Bienen sowie Schmetterlinge nicht ausreichend. Allzu oft bestimmen öde Steingärten und monotone Rasenflächen das Bild unserer Städte. Andererseits sind oft gezüchtete, attraktive Sommerblumen für viele Bienenarten nahezu wertlos. Bienen bestäuben unsere Pflanzenvielfalt, lassen so Früchte und Samen wachsen und sichern unsere vitaminreiche Ernährung mit Obst und Gemüse.

Der Landesverband Sächsischer Imker e.V.
Untere Hauptstr. 79
09243 Niederfrohna
Tel.: 03722 591981
Fax: 03722 591982
Mail: info@sachsenimker.de

https://sachsenimker.de/

Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Referat 74: Tierhaltung
Telefon: 034222 46-2104
E-Mail: Doreen.Nitsche@smul.sachsen.de

https://www.landwirtschaft.sachsen.de/bienenhaltung-in-sachsen-12372.html