Home> Leben> Kultur> Kultur Detailansicht

urbane Ansichten

Ausstellung „Nachmittags, halb vier“

Jeden Dienstag (20.02.18) und Donnerstag (22.02.18) zeigt die Künstlerin Eva Gaeding aus Leipzig in der Neun Görlitz im Fischmarkt in ihren Arbeiten mit wenigen Pinselstrichen treffend urbane Ansichten. Die Ausstellung ist bis zum 25.02.2018 zu sehen.

Eva Gaeding, geboren 1982 in Bautzen, studierte an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig (2002 - 2009), erlangte das Diplom in Bildender Kunst und war anschließend bis 2013 Meisterschülerin bei Ingo Meller in Leipzig. Sie zeigt in ihrer Ausstellung im Januar/Februar 2018 in der Neun Görlitz Aquarelle, die heutige Landschaften und Stadtansichten abbilden. Mit wenigen Pinselstrichen gelingt es ihr, die urbanen Ansichten treffend einzufangen. Der Betrachter findet sich sofort wieder und erkennt die Szenerie. Dabei setzt sie fort, was die Maler der Romantik begannen. Heutzutage findet sich die Romantik eben auf Minigolfplätzen statt an Kreidefelsen, und so werden eben die zu Sehnsuchtsorten der Kindheit. Der Titel "Ferienspiele" verrät umso mehr, was sich hinter der sichtbaren Darstellung verbirgt.

„In einer Zeit, in der es darauf ankommt das Ideenlose spektakulär zu gestalten, kalkulierter Raffinesse und einer vordergründigen Ambitioniertheit zu huldigen, gelingt es Eva Gaeding in ihren Arbeiten, die Feinheit und Schönheit vergangener, architektonischer Erzählungen wieder freizulegen.“ Thomas Kunst, 2013

Eva Gaeding meint zur Motivwahl: „Modernes Sujet, alte künstlerische Technik. Während meines Studiums habe ich sehr viele Radierungen gemacht und mich eingängig mit Rembrandt beschäftigt. Mir ist irgendwann aufgefallen, dass er ja ganz normale, zeitgenössische Landschaften abgebildet hat. Also auch Windmühlen und Brücken und Siedlungen, die zu seiner Zeit vermutlich ganz normal und modern waren. Das hat mir gefallen und ich habe angefangen, selbst Radierungen von solchen zeitgenössischen Landschaften zu machen.”

Angefangen hat sie mit Radierungen, aber in Auqarellen spiegeln sich mehr Leichtigkeit sowie die "verschwommene" Erinnerung wider. Aquarellieren bildet für sie ein Gegengewicht zur Radierung. Wie auch die Romantiker findet Eva Gaeding ihre Motive auf Reisen, aber auch in Leipzig oder in ihrer Heimat. Auch in der Oberlausitz gibt es viele verlassene Orte, die einst mit Leben erfüllt waren. Sie sind auf Eva Gaedings Bildern wiederzufinden. Der Mensch ist nicht sichtbar, aber ohne ihn wären Bungalows oder Tankstellen nicht gebaut worden. Findet er den Weg zurück in die Szenerie?

Antworten und noch mehr Einblicke gibt es dazu am 12.1. zur Vernissage um 18.00 Uhr oder am 25.2.2018 beim Künstlergespräch mit Eva Gaeding, 15.00 Uhr in den Ausstellungsräumen.

Eröffnung: Fr, 12.01.2018, 18.00 Uhr, in Anwesenheit der Künstlerin

Zeitraum: 16.01.2018 - 25.02.2018

Öffnungszeiten: jeden Dienstag & Donnerstag jeweils 18.00 – 20.00 Uhr und nach Absprache / Schaufenstereinblick immer möglich

Adresse: Neun Görlitz, Fischmarkt 9, 02826 Europastadt Görlitz-Zgorzelec

 

Hintergrundinformation - Der Wildwuchs Görlitz (gegründet 2012) fördert und unterstützt das leben in der stadt. Die Europastadt Görlitz-Zgorzelec bietet vielfältige Möglichkeiten sich in den Bereichen Kunst, Kultur, Soziales, Stadtentwicklung einzubringen und der Verein bietet allen Interessierten und seinen Mitgliedern eine Plattform dafür.

Im Jahr 2017 wird sich der Wildwuchs e.V. mit 12 Ausstellungen in der Neun Görlitz, Ideenlabor am Fischmarkt 9 in Görlitz, präsentieren. Unter dem Titel „12 x 12 / Aktuelle zeitgenössische Künstler in Görlitz 2017“ sind 12 Ausstellungen von 12 heutigen Künstlern/Künstlerinnen geplant, die aus Görlitz, der Region, Deutschland oder den Nachbarländern kommen. Die Ausstellungen zeigen Werke der Künstler aus aktuellem Schaffen oder haben sogar einen Bezug zu Görlitz, da Sie vor Ort

entstehen können. Die Künstler sind eingeladen nach Görlitz zu kommen um die Ausstellung dem Publikum persönlich zu präsentieren und/oder einige Tage in Görlitz zu arbeiten. Es gibt keine Vorgaben für das Medium. Das Publikum soll außerhalb der Museen Kunst erfahren können, sich mit den Künstlern in Verbindung setzen und sich auch untereinander austauschen können. Der Eintritt zu den Ausstellungen ist frei. Künstlergespräch und Begegnungscafés sind geplant.

NEUN GÖRLITZ
Offspace und Ideenlabor
Jana Lübeck
Fischmarkt 9
02826 Europastadt Görlitz-Zgorzelec
0174-36 40 534
jana.luebeck@gmx.de

www.neun-goerlitz.de

www.derwildwuchs.de

NEUN GÖRLITZ (05.01.2018)